Neues von der B-Parade

Veröffentlicht auf von in2ition

Nachdem ich ja sehr lange abwesend auf diesem Blog war melde ich mich nun mit ein paar Neuigkeiten zur B-Parade welche am 11.07.2009 stattfindet.
Da ja die diesjährige Love Parade, welche in Bochum stattfinden sollte, komplett abgesagt wurde, könnte es durchaus sein, dass die anvisierten 500.000 Gäste bei der B-Parade (über die ich hier berichtete), deutlich überschritten werden. Die Love Parade 2009 wird übrigens nicht stattfinden, weil unter anderem Gleisarbeiten am Hauptbahnhof von Bochum stattfinden und man vermutet, die Kapazitäten nicht mal ansatzweise erfüllen zu können.
Also selbst wenn mehr als 500.000 Teilnehmer zur B-Parade anreisen, wird dies zu keinem Abbruch führen, da die Hauptstadt schon mehrfach bewiesen hat, mit solchen Teilnehmerzahlen zurecht zu kommen. 
Es werden Gespräche mit den Machern der B-Parade und einigen Loveparade-Float-Verantwortlichen geführt, diese eventuell zur B-Parade zuzulassen. Mehr im unten angehängten Newsletter.
N E W S L E T T E R der B-Parade

B-parade newsletter Nr. 10:

B-parade eint komplette Raver-Szene 2009 möglicherweise wieder in Berlin

Berlin – Mit den zu erwarteten 1,6 Millionen Besuchern konnte sich die Stadt Bochum, in der in diesem Jahr die Love Parade stattfinden sollte, offenbar nicht anfreunden – zum Leid zahlreicher Musikbegeisterter und natürlich auch der Veranstalter. Eine echte Alternative zum offenbar nicht auf Paraden ausgelegten Bochumer Bahnhof bietet die B-parade: „Als neues Großevent für elektronische Musik in Berlin ist die B-parade für alle nun enttäuschte Love Parade-Fans eine geeignete Ausweichmöglichkeit“, zeigt sich Mitinitiator und Veranstalter Ludwig Buchner überzeugt.

Für die Großveranstaltung am 11. Juli 2009 in der Hauptstadt wurden Bedenken seitens der Stadtverwaltung bereits im Vorfeld ausgeräumt. So hat unter anderem die Verkehrslenkung mittlerweile eine positive Bescheiderteilung für das Event in Aussicht gestellt. Und auch der Berliner Senator Harald Wolf steht dem musikalischen Großereignis, zu dem über 500.000 Teilnehmer erwartet werden, äußerst positiv gegenüber. Er teilte jüngst in einem Schreiben an die Veranstalter sinngemäß mit, dass er in der B-parade einen langfristigen Gewinn mit internationaler Strahlkraft für die Hauptstadt sieht – sowohl in kultureller als auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

„Das positive Feedback von offizieller Seite ist nicht zuletzt auch auf unsere zahlreichen guten Kontakte und der intensiven Vorbereitung, in deren Rahmen wir eng mit Sicherheitsfirmen aber auch mit dem bundesweiten Gaststättenverband Dehoga zusammenarbeiten, zurückzuführen“, erklärt Buchner. Während sich der Sicherheitsdienst „Security Flash“ aus Berlin unter anderem darauf einstellt, auch sprachlich allen Teilnehmer des Musikspektakels gerecht zu werden, stimmt sich der Gaststättenverband eng mit den Veranstaltern der B-parade unter anderem über die benötigten Übernachtungskapazitäten ab.

„Wenn einige Trucks der Love Parade das Jahr nicht ereignislos verstreichen lassen möchten, freuen wir uns über Gespräche mit den Verantwortlichen. Unsere Veranstaltung ist international ausgelegt und musikalisch vielfältig – warum nicht auch Paraden-übergreifend?“, fragt sich Buchner. Eine Zusammenarbeit ist für ihn in diesem Punkt jedenfalls durchaus denkbar. „Letztendlich wollen doch sowohl die Teilnehmer der Love Parade als auch die der B-parade einfach nur feiern – und dafür bietet sich Berlin doch förmlich an“, bringt er die Offerte auf den Punkt.

Weitere Informationen unter
www.B-parade.de

Über die B-parade

Als Ausdruck der neuen Vielfalt in der elektronischen Szene veranstaltet die B-parade / Berlin Dance Parade GmbH ab Juli 2009 bis zunächst 2020 das jährlich stattfindende musikalische Großevent „B-parade“ in Berlin. Initiiert wurde das groß angelegte Vorhaben, das DJs und Anhänger aller Genres - vom klassischen Techno über House, Trance und Goa bis hin zu Electro, Breakbeat und Drum’n’Bass - rund um die Musik-Trucks auf den Straßen der Hauptstadt vereinen soll, von Ralf Lipus und Ludwig Buchner. Der internationale Charakter ohne Altersbeschränkung, die musikalische Vielfalt und die umfangreichen Rahmenveranstaltungen zur Parade werden die „B-parade“ als beständige Größe im Bereich der europäischen Elektroparaden etablieren.


Internet:
www.B-parade.de 

Link zum Artikel über den Ausfall der Love Parade 2009 Bochum 

Veröffentlicht in Party

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post