Sony Ericsson verabschiedet sich

Veröffentlicht auf von in2ition

von Symbian OS und Windows Mobile?. 
Sony Ericsson will nun nach dem Verkauf der Symbian-Beteiligung an Nokia, auf dem Smartphone Markt mit Android-Phones mitmischen. Vorerst soll es nur ein Handy geben, welches auf Android basiert, dies ist zumindest in diesem Artikel bei golem.de zu lesen. Damit ist Sony Ericsson eines von 14 weiteren neuen Mitgliedern der Open Handset Alliance. Allerdings kann nicht ausgeschlossen werden, daß Sony Ericsson intensiv auf Windows Mobile setzen wird, denn schließlich ist die Android-Plattform noch nicht sehr bekannt. Da kann man sich mit Windows immer noch ein Hintertürchen offen behalten. Mit Erscheinen des Google-Phones G1 von HTC im nächsten Jahr, kann man dann erste Bilanzen ziehen, ob die Plattform in Deutschland angenommen wird. Weiterhin heißt es in dem Artikel, dass Nokia plant SymbianOS in eine Stiftung zu überführen. Dann würde SymbianOS als Open Source, wie es bei Android der Fall ist, veröffentlicht. Anhand der Tatsache, dass sich 14 weitere Mitglieder (golem berichtete) an die Open Handset Alliance angeschlossen haben, ist von vielen Neuerscheinungen im nächsten Jahr auszugehen. Bestimmt wird es des Öfteren vorkommen, den "Maßstab" iPhone mit anderen Geräten zu vergleichen. Übrigens ist eines der neuen Mitglieder auc  Vodafone. Nun wird es bestimmt auch einen Kampf zwischen den Netzbetreibern in Deutschland geben, denn von Anfang an in der Open Handset Alliance vertreten war T-Mobile. Vielleicht wird es das G1 von HTC ja auch mit einem Vodafone Branding geben?

Veröffentlicht in Mobiltelefonie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post